Schwarze Husaren Gindorf 1977
Startseite
Wir über uns
  Zuggeschichte
  Zugführung
  Mitglieder
  Zugkönige
Weinkönige
  Zugsau
  Schützenkönige
Grenadiercorpskönig
Jubilare
  Termine
  In Gedenken
Historisches
Galerie
Gästebuch
Impressum

 

 

 

 

 

 

 

Jubiläums-Zugkönig 

2017 

 

 

  Helmut Jungverdorben
 

 

Zugkönige der Schwarze Husaren Gindorf 1977 

 

 

Name

Vorname

Zugkönig

Jungverdorben

Herbert

1977

Schauf

Michael

1978

Jungverdorben

Helmut

1979

Kluth

Hermann

1980

Hoppe

Robert

1981

Jungverdorben

Helmut

1982

Jungverdorben

Hubert sen.

1983

Raddatz

Manfred

1984

Hannak

Hans-Jürgen

1985

Brosch

Heinz

1986

Moll

Willibert

1987

Ranftler

Peter

1988

Teppler

Franz-Peter

1989

Jungverdorben

Hubert

1990

Gehlen

Hans

1991

Wolf

Sascha

1992

Klever

Thomas

1993

Schläger

Thomas

1994

Engel

Ernst

1995

Heupgen

Wolfgang

1996

Nix

Mathias

1997

Sachwitz

Reinhard

1998

Pröpper

Karl-Heinz

1999

Pröpper

Thomas

2000

Lipzick

Hans

2001

Moll

Jürgen

2002

Königs

Heinz-Willi

2003

Esser

Heinz-Willi

2004

Beckmann

Sascha

2005

Jungverdorben

Markus

2006

BoltenMartin

2007

Engel

Horst

2008

Kohlbach

Uwe

2009 

Becker

Josef

2010

Kohlbach

Uwe2011

Stranz

Dieter2012

Breuer

Ralf2013

Pröpper

Thomas2014

Moll

Jürgen2015

Habicht

Daniel2016

Jungverdorben

Helmut

2017

Neben dem Familienfest 2010 wurde auch das Zugkönigschiessen ausgetragen. Diese Bezeichnung ist aber für unsere Zuggemeinschaft nicht im eigentlichen Sinne zu verstehen. Da für uns das herkömmliche Schiessen mit dem Luftgewehr auf einen armen wehrlosen Holzvogel nämlich für die Würde des Zugkönigs als nicht würdig genug erscheint und wir uns die Zeit lieber mit Kurzweil vertreiben, wird jedes Jahr eine andere Austragungsart überlegt und angewandt. Ob nun mit der Steinschleuder auf Büchsen schiessen, Wasserglasfüllen, Rollmopsangeln, Kegeln, Eierlaufen, Hochsprung, Bogenschiessen, Torwandschiessen oder ein zünftiges Nageleinschlagen mit der Hammerfinne in einen Baumstumpf, das sind nur einige Arten um unseren Zugkönig zu ermitteln. Natürlich wurde im Jahr 2009 ganz herkömmlich auch mal auf den Holzvogel geschossen um auch hier unsere Schiesskünste unter Beweis stellen zu können.

Um Zugkönig resp. Seniorenzugkönig 2012 zu werden, mußte das sog. Handicap mehr oder minder erfolgreich beim Minigolfen in den Griff bekommen werden.

 
2011 sollte der Zugkönig mittels eines Entenrennens auf der Erft ausgetragen werden. Jeder hatte seine eigene Ente, die zeitgleich mit den anderen auf der Erft in Gustorf gestartet ist. Ziel war die Holzbrücke im Tiergehege Nähe Neuenhausen.
Da bei einem Familienfest natürlich auch Frauen und Kinder dabei sind, durften diese ebenfalls ihre Enten ins Rennen schicken. Hier gab´s unter den Kindern die Gewinnerin Dana Kohlbach. Die offizielle Zugkönigin der Frauen wurde ihre Mutter Heike Kohlbach, geb. Pröpper. Als ordentlicher Zugkönig 2011 der Schwarze Husaren Gindorf wurde dann (auf kleinen Umwegen) ihr Göttergatte Uwe Kohlbach ermittelt. Eine Ente musste im Nachgang leider wegen eines ungewollten Frühstarts disqualifiziert werden.
 
Vor dem Hintergrund der zukünftig ständig steigenden Zahl der Inaktiven, die altersbedingt nicht mehr aktiv an den Umzügen teilnehmen können, haben wir so erstmalig auch einen „Seniorenzugkönig“ ermittelt. Um den Kreis der Familie endgültig schliessen zu können, sollte die Ente von Karl-Heinz Pröpper als erste der „betagten Enten“ ins Ziel gehen.
Somit steht das Jahr 2011 ganz unter dem Stern der Familiensaga Kohlbach&Pröpper.
 

Seniorenzugkönig

2011

 

Karl-Heinz Pröpper

 

 

 

Seniorenzugkönig

2012

 

Michael Schauf

 

 

Seniorenzugkönig

2013

 

Helmut Jungverdorben

 

 

 

Seniorenzugkönig

2014


Willibert Moll

 

 

 

 

 

 

Seniorenzugkönig

2015


Horst Engel

 

 

 

 

 

Seniorenzugkönig

2016


Willibert Moll

 

Top
kontakt@schwarze-husaren-gindorf.de